Österreichische Meisterschaft - Mixed
18.01.2020 in Villach
Rang: 1
Wieder auf dem Thron
v.l:Horst Stranig, Maria Hollenting-Steiner, Andreas Spendier, Johanna Husu, Peter Stranig, Manuela Gamsler

Hompagebericht (EV Rottendorf Seiwald)
Mixed-Titel bleibt in Kärnten
Villach bleibt ein goldener Boden für Rottendorf, denn nach 2017 gelang auch diesmal der Titelgewinn. Aber zuvor lieferten sich die Tiebelstädter in der Grp B ein Duell im Gleichschritt gegen ESV Austria Graz. Beide Teams gaben nur im direkten Duell mit dem 13:13 einen Punkt ab und so entschied am Ende die bessere Quote zu Gunsten von Rottendorf. Im Finale wartete bereits der Titelverteidiger, ESV Union Passail (Stmk), der sich in der Gruppe A durchsetzen konnte. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, mit tollen Versuchen auf beiden Seiten und glücklichen Kärntnern die sich nach dem 15:5 mit ihren Fans über den Titelgewinn freuen durften.


         


         

Endergebnis folgt

Landesmeisterschaft - U14
18.01.2020 in Klagenfurt
Abgesagt
Trainingseinheit
v.l: Marco Schurian, Paul Brandstätter, Jonas Sorli, Julia Fink

Vereinsbericht (EV Rottendorf Seiwald)
Kärntner Leermeldung
Kärnten wird zum weißen Fleck auf der Eisstocksport-Landkarte. Erstmals in der Geschichte des ESLVK konnte in der Wintersaison keine Nachwuchsmeisterschaft durchgeführt, da in allen Spielklassen immer nur ein Teilnehmer am Start war. Rottendorfs Youngsters gingen dennoch auf das Klagenfurter Eis und trainierten eifrig mit ihrem Trainer, Franz Stranig, um für die kommenden Aufgaben gerüstet zu sein.

Österreichische Meisterschaft - U16
11.01.2020 in Kundl (T)
Rang: 9
Zwei im Team Kärnten
Thomas Feichtinger, Erik Feichtinger, Jan Krämer, Julian Plößnig

Vereinsbericht (EV Rottendorf Seiwald)
Vergeblich dagegengehalten
Auch dieses Jahr stand in Kärnten keine Vereinsmannschaft zur Verfügung um an der Meisterschaft teilzunehmen und so wurde eine Auswahl-Mannschaft zusammengestellt. Zwei Spieler vom EV Rottendorf, Jan Krämer und Julian Plößnig, sowie Thomas und Erik Feichtinger von der ER Dollich und Trainer Siegie Spöck stellten sich der Herausforderung. Von Anfang an war es ein schwieriges Unterfangen Punkte zu sammeln, dennoch konnten die Jungs in fast allen Spielen die gegnerischen Teams fordern. Siegie Spöck: "Vier Spiele wurden erst in der letzten Kehre verloren", war aber dennoch mit dem ordendlichen Auftreten der Mannschaft zufrieden. Am Ende erreichte Kärnten wie im Vorjahr den neunten Platz.

       

Endergebnis