Landesmeisterschaft - Mixed

30.12.2018 in Spittal (K)
Rang: 1

Silvestertitel
Peter Stranig, Markus Wallner, Günther Stranig, Lieselotte Stranig, Johanna Husu

Vereinsbericht (EV Rottendorf Seiwald)
Erfolgreich ins neue Jahr
Rottendorf gelingt ein perfekter Jahresabschluß bei den Mixed-Landesmeisterschaften in Spittal. Das erfolgreiche Ensemble war immer vorne mit dabei, ließ sich nur einmal von der Konkurenz überraschen und und freute sich über den Titelgewinn.
Endergebnis

Landesmeisterschaft - U16

22.12.2018 in Althofen
Rang: 2
Gut mitgehalten
Bettina Rauscher, Julian Plößnig, Jan Krämer, Marco Schurian

Spielbericht (EV Rottendorf Seiwald)
Gelungener Jahresausklang
Drei Teams stellten sich zur U16-Landesmeisterschaft in Althofen. Der Sieg ging erwartungsgemäß an das Liebenfelser Team mit dem "Brecher" Michi Regenfelder. Die Rottendorf-Youngsters konnten sich gegen Oberglan in zwei Spielen knapp behaupten und belegten den zweiten Platz, der sogar das Startticket für die österreichischen Meisterschaften bedeutet hätte. Leider ist für die Tiebelstädter eine Teilnahme diesmal (noch) keine Option.

 


         
Endergebnis

ASVÖ Bundescup - Herren

16.12.2018 in Weiz (St)
Rang: 8
Ausgerutscht
Günther Stranig, Andreas Spendier, Horst Stranig, Peter Stranig

Vereinsbericht (EV Rottendorf Seiwald)
Am Ende ging die Luft aus
Rottendorfs Herren waren fast in der Bestbesetzung am Start, einzig Junior Peter Stranig kam neu in die Mannschaft. Von Beginn an ging nicht leicht von der Hand, dennoch lagen die Tiebelstädter in der Gruppenphase stets vorne mit dabei. Aber in den vier Bahnspielen kam der Rottendorf-Express immer mehr ins schnaufen und konnte einfach nicht mehr zulegen.
Endergebnis

ASVÖ Bundescup - U23

16.12.2018 in Weiz (St)
Rang: 3
Bezirksauswahl
Florian Fink, Emanuel Rauscher, Stephan Krassnig, Alexnader Malle

Vereinsbericht (EV Rottendorf Seiwald)
Am Stockerl gelandet
Beim Bundescup ging Rottendorf gemeinsam mit Oberglan als ASVÖ Kärnten an den Start. In einem Doppeldurchgang bei 5 teilnehmenden Mannschaften hatten die Kärntner jedoch Startschwierigkeiten und lagen zur Halbzeit mit zwei Punkten an letzter Stelle. Aber nach der Pause zeigten die Jungs auf, holten die meisten Punkte in der Rückrunde und landeten mit 7 Punkten am Podestplatz.
Endergebnis

Landesmeisterschaft - Ziel

16.12.2018 in Spittal (K)
Rang: 1
Fünf Medaillenplätze
3xGold: Kevin Kronewetter, Marco Schurian, Julia Fink

Vereinsbericht vom 18.12.2018 (EV Rottendorf Seiwald)
Teilnehmerfeld am Tiefstand
Trauriges Desinteresse bei den Landesmeisterschaften im Zielbewerb, bei dem selbst die kleine Moser-Halle überdimensional groß und leer wirkte. Auch Rottendorf konnte nicht alle Teilnehmer entsenden, da der EV Rottendorf zum gleichen Zeitpunkt beim ASVÖ Bundescup in Weiz (St) mit einem Herren und Jugendteam im Einsatz war. Rottendorf trat somit nur mit den beiden Herrenzielspieler Markus und Kevin  sowie dem Rottendorfer U14 Team beim Zielbewerbewerb an. Rottendorfs stärkster Zielspieler, Kevin Kronewetter, holte sich seinen erhofften Titel in der Herrenklasse. Die U14 Youngsters durften sich allesamt Medaillen um den Hals hängen lassen und qualifizierten sich zudem auch für die österreichischen Meisterschaften in Marchtrenk.

ASVÖ Landesliga - Herren
08.12.2018 in Althofen (K) - Rang: 1 und 4
Titelverteidigung
v.l: Markus Wallner, Kevin Kronewetter, Günther Stranig, Horst Stranig

Vereinsbericht (EV Rottendorf Seiwald) 
Ungeschlagen
Rottendorf mußte diesmal ohne Andreas Spendier auskommen, zeigte dennoch oder gerade deshalb eine kompakte Leistung. Nach dem überraschenden Unentschieden gegen EV Zammelsberg setzte sich das routinierte Rottendorfer Team, bei denen Horsti Emotionale nach seiner Verletzung bereits wieder auf dem Weg zu alter Stärke ist, im Entscheidungsspiel gegen die SPG St.Stefan/Liebenfels mit 16:5 durch, und holte den Titel neuerlich in die Tiebelstadt.


v.l. Siegfried Strang, Peter Stranig, Florian Fink, Emanuel Rauscher

Vereinsbericht (EV Rottendorf Seiwald)
Vorgerappelt
Rottendorf 2 startete zwar mit einer Niederlage im Vereins-Derby in den Bewerb. Die junge Truppe, die von "Oldy" Siegie Stranig angeführt wurde, spielte erstmals in dieser Aufstellung und zeigte nach Anlaufschwierigkeiten eine mannschaftlich geschlossene Leistung. Das Zweierteam arbeitete sich immer weiter nach vorne, schnupperte zwischenzeitlich sogar am Podestplatz, ehe am Ende der ausgezeichnete vierte Platz herausschaute.

Endergebnis folgt:

Landesmeisterschaft - U14

01.12.2018 in Villach
Abgesagt
Eiskontakt
 Julia Fink, Marco Schurian, Julian Plößnig

Spielbericht (EV Rottendorf Seiwald)
Training statt Meisterschaft
Am Vortag erfolgte die Information über die Absage der U14-Landesmeisterschaft, da sich mit EV Rottendorf nur ein Teilnehmer angemeldet hatte. Schade, aber dennoch gab es die Bereitschaft von 3 Youngsters am vermeindlichen Wettbewerbstag ein Eistraining zu machen.

Österreichische Meisterschaft - Ziel

16.09.2018 in Klagenfurt (K)
Rang: 1
Goldenes Doppel
Anja Salbrechter U19 - Bettina Rauscher (U16)

 


Vereinsbericht (EV Rottendorf Seiwald)
Doppelgold und Silberglanz 
Tolle Ausbeute der Damen-Crew bei den österreichischen Meisterschaften im Zielbewerb in Klagenfurt. Vor allem die beiden Young Ladys Anja und Tini zeigten gehörig auf und holten sowohl in der U19- als auch in der U16-Spielklasse jeweils die Goldmedaille. Manuela Gamsler startete als einzige Kärntner Teilnehmerin bei den Damen und schaffte sogar den Sprung in das 9er-Finale. Um im Mannschaftsbewerb an denStart gehen zu können mußte neben Manuela Gamsler drei Nachwuchs-Spielerinnen eingesetzt werden. Obwohl das Team-Kärnten dadurch mit Abstand die jüngste Mannschaft stellte, war dennoch Qualität vorhanden. Und tatsächlich, Anja, Manu, Tini und Lara zeigten folglich ihr großes Potential und mußten erst auf den letzten Versuchen die späteren Sieger aus Tirol vorbei ziehen lassen. Am Ende freuten sich Kärnten-Teamchef Mani Untersteiner und die erfolgreiche Damen Ziel-Mannschaft über die Silbermedaille.
Eine Klasse für sich
Bettina Rauscher (EV Rottendorf) war bei der weiblichen Jugend (U16) eine Klasse für sich und gewann mit tollen 298 Punkten und einem Vorsprung von 62 Zählern auf die Zweitplatzierte Wade (St) die Goldmedaille. Die Vereinskollegin Anja Salbrechter wollte da natürlich nicht nachstehen, die St. Veiterin siegte bei den neunzehnjährigen Ladys (278).

 

 

 

Endergebnis-Alle

Österreichische Meisterschaft - Ziel

15.09.2018 in Klagenfurt (K)
Rang: 1
Meister - Krönung
Markus Wallner

Vereinsbericht (EV Rottendorf Seiwald)
Sensationeller Sieg im Zielbewerb
Das hätte sich Markus Wallner wohl auch nicht erwartet, als er am Ende der österreichischen Ziel-Staatsmeisterschaft der Herren vom obersten Treppchen der Glückseligkeit lächeln durfte. Damit bekam Franz Stranig als bisher einziger Rottendorfer Herren-Staatsmeister  endlich Gesellschaft und gratulierte dem Rottendorfer "Wabbel-Triplanski" im Rahmen der Siegerehrung zum sensationellen Erfolg. Bereits nach dem Grunddurchgang punktegleich mit dem Führenden auf Platz zwei gelegen, zündete Markus den Turbo und legte mit 177 Punkten die höchste Durchgangsleistung aller 9 Finalisten auf den Klagenfurter Asphalt. Mit Kevin Kronewetter gelang sogar noch einem zweiten Rottendorfer der Sprung in das 9er-Finale.
Im anschließenden Mannschaftsbewerb durfte sich Kärnten auf Grund der tollen Einzelleistungen große Hoffnungen auf eine Medaille machen, aber am Ende war es ein Bewerb der vergebenen Chancen. Einzig Kevin Kronewetter spielte auf Bahn vier mit 58 Punkten groß auf und machte es noch einmal spannend. Am Ende fehlten dem Team-Kärnten nur drei Punkte zur Bronzemedaille
.

           

Medienbericht vom 19.09.2018 (Auszug Kleine Zeitung Kärntner Sport - Seite 63)
Lange Durststrecke fand ein Ende
Bei den österreichischen Meisterschaften im Landesleistungszentrum Klagenfurt/Wörthersee zeigten sich die Spezialisten punktgenau in Topform. Sehr stark in Szene setzen konnte sich Markus Wallner im Herren-Bewerb. Der Klagenfurter, derzeit beim EV Rottendorf im Einsatz, konnte in einem äußerst spannenden Finale im Gegensatz zu seinen Kontrahenten noch stark zusetzen und distanzierte Weingartmann (St/482), Sommer (B/472) und Adler (T/463) ziemlich klar. "Mein Ziel war zumindest das Finale der besten neun, das es auch zum Titelgewinn reichen würde, wagte ich eigentlich nicht zu denken", bilanzierte Wallner.

Vereinsbericht vom 15.09.2018 (EV Rottendorf Seiwald)
Sister Act
Beim Jugendbewerb nahmen zwei Rottendorfer Youngster teil. Florian Fink trat in der U16 Spielklasse an während  seine Schwester Julia im U14-Bewerb teilnahm. Für die Youngsters war es ihre Premiere bei österreichischen Ziel-Meisterschaften.

Endergebnis-Alle