Euro Grand Prix - U16
05. bis 07.08.2022 in Schaftlach (D)
3. Platz - Mannschaft
Internationaler Erfolg
v.l. Moritz Schiffer, Paul Brandstätter,  Marco Schurian, Julia Fink, Simon Brandstätter

Vereinsbericht vom 07.08.2022 (EV Rottendorf - Seiwald)
Grandiose Leistung 
Rottendorf ergatterte sich durch den Sieg beim Österreich Grand Prix einen Startplatz für diesen internationalen Wettbewerb und ging offiziell als Österreich 2 ins Rennen. Bereits am ersten Spieltag durften sich mit Julia und Marco zwei Rottendorfer über eine Ziel-Team-Medaille freuen und dieses Kunststück gelang nun der gesamten Mannschaft. Rottendorf startete mit einem Derby-Sieg gegen AUT1, fing sich danach zwei Niederlagen ein, ehe das "Werkl" durch den Sieg gegen GER1 wieder ins Laufen kam und der dritte Platz in der Vorrunde fixiert werden konnte.
Im Page Play-Off setzte sich Rottendorf neuerlich gegen AUT2 durch, ehe sich Deutschland 2 im Spiel um den Einzug ins Finale als übermächtiger Gegner entpuppte.
Entscheidend für den Erfolg war die geschlossene Mannschaftsleistung die Rottendorf an diesem Tag auf den Pflastersteinbelag brachte. Auf der Moarposition teilten sich Paul und Simon Brandstätter die Einsatzzeit und zeigten dabei technisch feine Maßversuche, während Marco Schurian gemeinsam mit der BÖE-Leihgabe Moritz Schiffer das Offensiv-Duo bildete und Julia Fink ihre Fähigkeiten als Kombiniererin wieder unter Beweis stellte. Eine herausragende Leistung zeigte Moritz Schiffer der mit Fortdauer der Meisterschaft immer stärker wurde und ein wichtiger Baustein für den gemeinsamen Erfolg war.
         

Euro Grand Prix - U16
05. bis 07.08.2022 in Schaftlach (D)
1. Platz - Zielbewerb
Erfolgreiche Premiere
v.l. Felix Kiemeswenger (O), Anja Mandl (ST), Marco Schurian, Julia Fink

Vereinsbericht vom 06.08.2022 (EV Rottendorf - Seiwald)
Nichts für schwache Nerven
Im neu geschaffenen Ziel Mixed-Teambewerb waren mit Marco Schurian und Julia Fink auch zwei Rottendorfer nominiert. Auf Bahn 1 musste Anja Mandl (Stmk) mit Punkterückstand auf Trefferass Marco Schurian übergeben, der mit zweimal 50 Punkten Österreich wieder auf Schlagdistanz zu Deutschland heranbrachte. Nun hofften alle, dass der Sieger des Einzelbewerbes, Felix Kiemenswenger, auf der 3. Bahn vorlegen würde. Aber das gelang dem Ziel-Spezialisten aus Oberösterreich diesmal nicht und so war plötzlich der gesamte Druck bei Julia Fink, die nicht mit dem erhofften Vorsprung sondern mit einem Punkt Rückstand in den vierten Durchgang zur Entscheidung antreten musste. Ihr gegenüber stand der Winter-Europameister Fabian Neumaier, der gleich konzentriert loslegte und zur Halbzeit 9 Punkte Vorsprung herausholte. Aber im Finish rückte die plötzlich entfesselnd agierende Tiebelstädterin immer näher an ihren Kontrahenten heran. Österreich lag vor dem letzten Versuch nur mehr einen Punkt zurück und Julia Fink legte unter dem frenetischen Beifall der Fans eine 8 vor. Deutschland hoffte auf den Konter ihres Spielers und der gelang beinahe, denn der Stock lag auf Höhe der siegbringenden 8, jedoch um Millimeter außerhalb des Spielfeldes und so durfte Österreich über den Sieg im Premierenbewerb jubeln.


         

BÖE Lehrgang - U16
29. bis 31.07.2022 in Vöcklabruck
10 Teilnehmer
Vorbereitung
v.l. Julia Fink, Thomas Frieß, Marco Schurian, Paul Brandstätter

Vereinsbericht vom 31.07.2022 (EV Rottendorf - Seiwald)
Standortbestimmung
Rottendorf hatte sich bereits am 01. Mai in Breitenbach (T) als Sieger des Österreich-Grand-Prix in der U16 Spielklasse fix für den Europa-Grand-Prix in Schafflach (D) qualifiziert. An diesem Wochenende fand der Vorbereitungslehrgang in Passail (ST) statt. Dabei wurden intensive Trainingseinheiten sowohl im Ziel- als auch im Mannschaftsbewerb absolviert. Leider hatten die Tiebelstädter bei diesem Lehrgang einen krankheitsbedingten Ausfall eines Spielers zu beklagen, dafür kam Thomas Frieß in die Mannschaft. Rottendorf wird als Österreich 2 in Schaftlach (D) an den Start gehen und weiß um die Schwere der Aufgabe mit den starken Auswahlteams mitzuhalten, dennoch freuen sich alle auf diese Herausforderung.

Kooperations Lehrgang - U14
22. bis 24.07.2022 in Vöcklabruck
37 Teilnehmer
BÖE, ASVÖ, ASKÖ, UNION
v.l. Tobias Kandut, Tobias Kleindienst, Simon Brandstätter, Julia Fink, Paul Brandstätter, Noah Trauntschnig, Franz Stranig

Vereinsbericht vom 24.07.2022 (EV Rottendorf - Seiwald)
Sommer - Trainingslager
Die beiden Ausbildungstage waren für die Jugendlichen durchaus fordernd, dennoch kamen auch der Spaß und die Kameradschaft nicht zu kurz. Diese beiden Komponenten waren eine wichtige Rahmenbedingung. Bei der Ausbildung wurden Gruppen gebildet, die ein ähnliches Leistungsniveau hatten, um die Übungen und Trainingseinheiten für die Schüler individuell anzupassen. Die Verantwortlichen (BÖE, ASVÖ, ASKÖ und UNION) waren mit dem ersten Kooperations-Lehrgang sehr zufrieden und haben bereits neue Ideen für den (hoffentlich) nächsten U14-Lehrgang.

     

◊ Bericht - U14 Lehrgang 

Österreichische Meisterschaft - U16
02.07.2022 in Klagenfurt
Rang: 7
Personal-Ausfall
v.l. Tobias Kandut, Marco Schurian, Julia Fink, Paul Brandstätter

Vereinsbericht (EV Rottendorf - Seiwald)
Am Ende zu Dritt
Im Vorfeld zur ÖM-U16 schlug der Ausfallteufel bei Rottendorf wieder einmal zu, drei Erkrankte waren zu beklagen, wobei zwei Stammspieler betroffen waren. Dennoch schickte man eine schlagkräftige Truppe ins Rennen, die auch gut in die Meisterschaft hineinstartete. Bis zur sechsten Runde lagen die Tiebelstädter mit sieben Punkten an vierter Stelle, ehe eine unnötige 12:13 Niederlage gegen die Auswahl Tirol jegliche Medaillenträume beendeten. Zudem bahnte sich ein gesundheitliches Problem eines Spielers an, der seit der dritten Spielrunde deutlich geschwächt agierte und drei Runden vor Schluss nicht mehr eingesetzt werden konnte. Rottendorf spielte somit die beiden letzten Spiele gegen Laßnitzthal und Krottendorf in Unterzahl zu Ende.
Die Leistung der Offensivabteilung war an diesem Tag einfach nicht stark genug um in der Meisterschaft vorne mitzuhalten, obwohl sich Paul Brandstätter als zweiter Stockspieler durchaus in Szene setzen konnte. Das Prunkstück war aber die Defensivabteilung mit einem herausragenden Moar, Tobias Kandut. Auf dem schwer zu bespielenden Asphalt in Breitenbach stellte er mit seinen flach und sicher ausgeführten Maßversuchen alle „Wabbler“ in den Schatten.

 Endergebnis folgt 

Österreichische Meisterschaft - U19
25.06.2022 in Klagenfurt
Rang: 8
Formsuche
v.l. Simon Brandstätter, Martin Treffner, Marco Schurian, Paul Brandstätter, Julia Fink

Vereinsbericht (EV Rottendorf - Seiwald)
Alles probiert
Rottendorfs U16-Mannschaft nahm an der ÖM-U19 teil und verkaufte sich tapfer, allerdings unter ihrem Wert. Diese Meisterschaft sollte als Vorbereitung für die in einer Woche stattfindende ÖM-U16 genutzt werden, um noch den nötigen Feinschliff für das eigene Spiel zu gewinnen. Aber des Trainers Diagnose lautete vielmehr, dass ein hartnäckiges Formtief die Mannschaft infiziert hatte. Einzig Julia Fink konnte die Aufgaben auf ihrer Position als Kombiniererin erfüllen. Ohne mannschaftliche Geschlossenheit hat man es in jeder Spielklasse schwer, dennoch gelangen drei Siege  und man hatte sogar ein viertes Spiel bereits eingetütet ehe dieses doch noch aufplatzte und den möglichen sechsten Platz kostete. Jetzt heißt es für Trainer und Spieler die Form zu suchen, brav zu trainieren um beim nächsten Wettkampf wieder mithalten zu können.


      

 Endergebnis folgt 

Landesmeisterschaft - U16
18.06.2022 in Oberglan
Rang: 2
Nicht in voller Stärke
v.l. Noah Trauntschnig, Tobias Kleindienst, Tobias Kandut, Julia Fink, Marco Schurian

Vereinsbericht (EV Rottendorf - Seiwald)
Teilweise zufrieden
Bei den offenen Landesmeisterschaften traten mit Rottendorf und Jersersko zwei Teams im U16-Bewerb an. Rottendorf konnte nicht in Bestbesetzung antreten, zeigte jedoch zu Beginn seine Stärken und befand sich im ersten Spiel klar auf Erfolgskurs, ehe sich die Tiebelstädter durch „man glaubt es nicht“ Fehler selbst um die Früchte ihrer Arbeit brachten. Ab diesen Zeitpunkt zeigte das slowenische Team sein Potential und dominierte fortan die Meisterschaft, während Rottendorf mit seinen jungen Spielern zwar dagegenhielt, aber letztlich auf verlorenen Posten stand.


   

 Endergebnis folgt 

Österreichische Meisterschaft - U14
28.05.2022 in Henning a. Wallersee
Rang: 7
Nicht unser Tag
v.l. Paul Brandstätter, Simon Brandstätter, Julia Fink, vorne: Tobias Kleindienst, Noah Trauntschnig

Vereinsbericht (EV Rottendorf - Seiwald)
Schiefgegangen
Bereits kurz vor der Abfahrt begann der Abwärtstrend an diesem Tag, der Ausfall eines Spielers war zu beklagen. Dennoch war Rottendorf mit 5 Schülern im Gepäck auf der Anfahrt zur Meisterschaft unterwegs, ehe eine „üble Geschichte“ nicht nur das Raumklima im Bus beeinflusste sondern auch die Mannschaftsaufstellung zu Beginn der Meisterschaft. Das Team kam mit den Bedingungen in der Sporthalle nicht richtig zurecht und zeigte sich verunsichert. Folglich setzte es gleich vier Niederlagen am Stück, ehe bis zur Pause zwei Erfolge eingefahren werden konnten. Am Ende blieben die Youngster mit vier Punkten in den hinteren Regionen der Tabelle einbetoniert. Als Draufgabe blitzte es nicht nur beim Mannschaftsfoto, sondern auch bei der Heimfahrt mit dem Vereinsbus, dabei wurden die Tiebelstädter von einem Asfinag-Paparazzi hinterhältig abgelichtet.

 Endergebnis folgt 

Landesmeisterschaft - U14
07.05.2022 in Liebenfels
Rang: 1
Erfolgreich
v.l. Paul Brandstätter, Noah Trauntschnig, Simon Brandstätter, Tobias Kleindienst, Julia Fink

Vereinsbericht (EV Rottendorf - Seiwald)
Dreikampf gewonnen
Drei Mannschaften waren am 07. Mai 2022 zu Gast in Liebenfels, um den Landesmeister zu ermitteln. Neben Rottendorf waren noch Treffelsdorf und Liebenfels am Start, und es kam gleich im ersten Spiel zum Duell gegen die Hausherren. Dabei konnte sich Rottendorf klar durchsetzen, ehe es im zweiten Spiel gegen Treffelsdorf beim 13:8 knapper zuging. In der Rückrunde gelang gegen Liebenfels neuerlich ein Erfolg, so dass auch die Niederlage im letzten Spiel keine Auswirkungen mehr hatte und der U14-Titel mit nach Hause genommen werden konnte.

 Endergebnis folgt 

Österreich Grand Prix - U16
01.05.2022 in Breitenbach
Rang: 1
Wertvolle Trophäe
v.l. Marco Schurian, Paul Brandstätter, Simon Brandstätter, Julia Fink

Vereinsbericht (EV Rottendorf - Seiwald)
Bärenstarke Vorstellung 
Beim U16-Bewerb in der schmucken Stocksporthalle von Breitenbach waren ausnahmslos Vereinsmannschaften teilnahmeberechtigt. Es war eine Wohltat, sich nicht mit Auswahlteams herumzuschlagen zu müssen, sondern mit gleichgesinnten Ausbildungsvereinen messen zu dürfen. Rottendorf brachte vier Jugendliche an den Start, die als Mannschaft sehr kompakt auftrat und mit den Bahnbedingungen in Breitenbach am besten zurechtkam. Speziell in der Hinrunde zeigten die Tiebelstädter feinen Stocksport und legten so den Grundstein zum verdienten Erfolg.

Spielerin des Tages (EV Rottendorf Seiwald)
Julia "Wabbelina" Fink
Zu Beginn mussten sich erst alle Teilnehmer auf die Bahnverhältnisse in Breitenbach einstellen. Auch Julia Fink erging es nicht anders, so  versenkte sie beim Einspielen die ersten Versuche allesamt in die Bande, ehe sie den Dreh raus hatte. Danach präsentierte sie sich während des gesamten Turniers als die Unterschied-Spielerin im Defensivbereich. Vorneweg machte Marco „Knallo“ Schurian richtig Druck, dahinter zogen die Brandi-Brothers nach und Rottendorf gewann dadurch erstmals den Titel beim U16-Grand Prix.

Internetbericht vom 01.05.2022 (Stocksport Austria)
Rottendorf gewinnt den Österreich Grand Prix der U16 
In der Stocksporthalle Breitenbach traten sechs Mannschaften bei der 15. Auflage des Österreich Stocksport Grand Prix U16 an. Aus Tirol SV Breitenbach, ESC Imst und SBF Pflach, aus Kärnten EV Rottendorf Seiwald, aus OÖ SU Stocksport Kollerschlag und aus der Steiermark ESV Jupp Krottendorf. Gespielt wurde ein Doppeldurchgang (2 x 5 Runden). Nach dem 1. Durchgang lag EV Rottendorf mit 5 Siegen bereits in Führung, ESV Jupp Krottendorf und ESC Imst bereits mit 4 Punkten Rückstand auf den Fersen der Kärntner. Am Ende waren es dann 6 Punkte Differenz, obwohl den Rottendorfern ein Unentschieden gegen Pflach und eine Niederlage gegen Kollerschlag einhandelte. In den direkten Duellen mit Krottendorf und Breitenbach gab sich der spätere Sieger keine Blöße und sicherte sich den Grand Prix der U16.

 Endergebnis 

  • 1
  • 2