2018 Einzel2

Österreichische Meisterschaft - Zielbewerb
Stocksporthalle Klagenfurt

  16.09.2018

                                   Goldenenes Glück !
                       
                           Anja Salbrechter und Bettina Rauscher erfolgreich

Vereinsbericht (EV Rottendorf Seiwald)
Doppelgold und Silberglanz
Tolle Ausbeute der Damen-Crew bei den österreichischen Meisterschaften im Zielbewerb in Klagenfurt. Vor allem die beiden Young Ladys Anja und Tini zeigten gehörig auf und holten sowohl in der U19- als auch in der U16-Spielklasse jeweils die Goldmedaille. Manuela Gamsler startete als einzige Kärntner Teilnehmerin bei den Damen und schaffte sogar den Sprung in das 9er-Finale.

Um im Mannschaftsbewerb an den Start gehen zu können mußte neben Manuela Gamsler drei Nachwuchs-spielerinnen eingesetzt werden. Obwohl das Team-Kärnten dadurch mit Abstand die jüngste Mannschaft stellte, war dennoch Qualität vorhanden. Und tatsächlich, Anja, Manu, Tini und Lara zeigten folglich ihr großes Potential und mußten erst auf den letzten Versuchen die späteren Sieger aus Tirol vorbei ziehen lassen. Am Ende freuten sich Kärnten-Teamchef Mani Untersteiner und die erfolgreiche Damen Ziel-Mannschaft über die Silbermedaille.

v.l. Manuel Untersteiner, Anja Salbrechter, Manuela Gamsler, Lara Lerchbaumer, Bettina Rauscher

Medienbericht vom 19. Sept. 2018 (Auszug Kleine Zeitung Kärntner Sport - Seite 63)
Eine Klasse für sich
Bettina Rauscher (EV Rottendorf) war bei der weiblichen Jugend (U16) eine Klasse für sich und gewann mit tollen 298 Punkten und einem Vorsprung von 62 Zählern auf die Zweitplatzierte Wade (St) die Goldmedaille. Die Vereinskollegin Anja Salbrechter wollte da natürlich nicht nachstehen, die St. Veiterin siegte bei den neunzehnjährigen Ladys (278).

Ergebnislisten
_

Österreichische Meisterschaft - Zielbewerb
Stocksporthalle Klagenfurt

  15.09.2018

                              MEISTER-KRÖNUNG !

Die neue Nummer eins im Zielbewerb
Stocksport 2018
Markus Wallner

Vereinsbericht (EV Rottendorf Seiwald)

Sensationeller Sieg im Zielbewerb

Das hätte sich Markus Wallner wohl auch nicht erwartet, als er am Ende der österreichischen Ziel-Staatsmeisterschaft der Herren vom obersten Treppchen der Glückseligkeit lächeln durfte. Damit bekam Franz Stranig als bisher einziger Rottendorfer Herren-Staatsmeister  endlich Gesellschaft und gratulierte dem Rottendorfer "Wabbel-Triplanski" im Rahmen der Siegerehrung zum sensationellen Erfolg. Bereits nach dem Grunddurchgang punktegleich mit dem Führenden auf Platz zwei gelegen, zündete Markus den Turbo und legte mit 177 Punkten die höchste Durchgangsleistung aller 9 Finalisten auf den Klagenfurter Asphalt. Mit Kevin Kronewetter gelang sogar noch einem zweiten Rottendorfer der Sprung in das 9er-Finale.
Im anschließenden Mannschaftsbewerb durfte sich Kärnten auf Grund der tollen Einzelleistungen große Hoffnungen auf eine Medaille machen, aber am Ende war es ein Bewerb der vergebenen Chancen. Einzig Kevin Kronewetter spielte auf Bahn vier mit 58 Punkten groß auf und machte es noch einmal spannend. Am Ende fehlten dem Team-Kärnten nur drei Punkte zur Bronzemedaille
. (Rottendorfer Akteure v.l. Markus Wallner, Kevin Kronewetter, Anton Rauscher)
Medienbericht vom 19.09.2018 (Auszug Kleine Zeitung Kärntner Sport - Seite 63)
Lange Durststrecke fand ein Ende

Bei den österreichischen Meisterschaften im Landesleistungszentrum Klagenfurt/Wörthersee zeigten sich die Spezialisten punktgenau in Topform. Sehr stark in Szene setzen konnte sich Markus Wallner im Herren-Bewerb. Der Klagenfurter, derzeit beim EV Rottendorf im Einsatz, konnte in einem äußerst spannenden Finale im Gegensatz zu seinen Kontrahenten noch stark zusetzen und distanzierte Weingartmann (St/482), Sommer (B/472) und Adler (T/463) ziemlich klar. "Mein Ziel war zumindest das Finale der besten neun, das es auch zum Titelgewinn reichen würde, wagte ich eigentlich nicht zu denken", bilanzierte Wallner.
Im Jugendbewerb war Rottendorf durch das Geschwisterpaar Florian Fink (U16) und Juli Fink (U14) vertreten.
Ergebnislisten