2019 SL-Viertelfinale

Jimmy Wien - EV Rottendorf Seiwald
Stocksporthalle Hintenburg

22.06.2019  -  16:00 Uhr

Ergebnis

Viertelfinale

Die Entscheidung

Auswärtsniederlage
5 : 7
 Wien - Rottendorf:9:11, 11:11, 14:6, 16:12, 3:17, 0:6  (59:57)
*

Die Entscheidung Die Entscheidung

Homepage-Titelseite vom 22.06.2019 (EV Rottendorf Seiwald)
Aus in der Overtime

Vor dem Viertelfinale war die Favoritenrolle klar verteilt denn Rottendorf spielte in dieser Saison zu unkonstant während Wien souverän durch die Gruppenphase spazierte. Aber mit dem Anpfiff agierte Rottendorf wie ausgewechselt, knallte 4 Stocktreffer zur 3:0 Führung auf den Asphalt und holte sich den Auftaktdurchgang. Jimmy Wien und die 250 Fans waren von der Gegenwehr der Tiebelstädter sichtlich beeindruckt, versuchten noch druckvoller zu spielen, gingen zwischenzeitlich in Führung, ehe die nie aufgebenden Rottendorfer den 5:5 Ausgleich schafften. Aber in der Verlängerung jubelte Jimmy Wien.
Die Entscheidung Die Entscheidung

Medienbericht vom 23.06.2019 (Kronen Zeitung - Sportteil)
Pech für die Herren
Das Semifinale vor Augen hatten die Stockschützen vom EV Rottendorf im Staatsliga-Viertelfinale bei Jimmy Wien. Bei 5:5 verlor man aber beide Kehren in Verlängerung - Ende 5:7.
Die Entscheidung Die EntscheidungSpieler des Tages (EV Rottendorf Seiwald)
Andreas Spendier
Der herausragende Player des EV Rottendorf begeisterte einmal mehr mit einer Weltklasseleistung. Unbeirrt trommelte der Bomber vom Dienst seine Versuche herunter, war selbst in der Phase des immer größer werdenden Entscheidungsdruckes cool wie ein Eisblock in der Antarktis.

Homepage-Titelseite vom 18.06.2019 (EV Rottendorf Seiwald)
Schweres Los
Rottendorf stolperte ohne kompakte Mannschaftsleistung durch die Gruppenphase, war dem Abstieg fast näher als dem am Ende überraschenden Aufstieg in das Viertelfinale. Gegen Wien auf Pflasterstein zu bestehen war selbst zu besten Zeiten für Rottendorf nicht möglich, dennoch steht einem besonderen Spiel nichts im Wege. Die Hoffnung auf eine Überraschung ist fast unsichtbar, aber gerade darin liegt die Chance für Rottendorf.