2018 SL-Finale

EV Rottendorf Seiwald  -  ESV Kowald Voitsberg
Stocksporthalle Stallhofen (St)

07.07.2018

Ergebnis

Finale

Showdown in Kärnten


Niederlage
2 : 6
Rottendorf - Voitsberg: 10:16, 11:13, 13:13,  9:9   (43:51)          

Medienbericht vom 09.07.2018 (Kleine Zeitung - Kärntner Sport Seite 14)
Nur Kleinigkeiten haben für Gold gefehlt

Der EV Rottendorf musste sich im Staatsliga-Finale Voitsberg mit 2:6 geschlagen geben und holte Silber. Einem starken Sommer konnte man also nicht die Krone aufsetzten. "Kleinigkeiten haben gefehlt, wir hätten auch jedes Spiel gewinnen können, aber es sollte nicht sein", so Obmann Günther Stranig. Wegen der Kurzfristigkeit und aus Personalnot musste man für die Champions League absagen.

Medienbericht vom 08.07.2018 (Kronen Zeitung - Sportteil)
"Serientäter" war zu stark

Die Stockschützen des EV Rottendorf müssen weiter auf den ersten Sommer-Titel seit 2008 warten, haben sich aber gestern beim "Final Four" in Stallhofen bravourös geschlagen. Auch ohne den operierten Horst Stranig, mit dem tapferen Ersatz Kevin Kronewetter, hielt man im Semifinale St. Willibald 3:1 nieder, im Endspiel war dan Serienmeister Kowald Viotsberg eine Klasse für sich: 6:2, vierter Titel in Serie (je zwei im Winter bzw. Sommer)! Für Rottendorf blieb nach zweimal Bronze diesmal Silber. 

Medienbericht vom 08.07.2018 (Kleine Zeitung - Kärntner Sport Seite 15)
Silber für den EV Rottendorf

Im Turnier der besten vier Mannschaften der heurigen Staatsliga-Saison in Stallhofen, im steirischen Bezirk Voitsberg, holte der EV Rottendorf den Vizemeistertitel. Nachdem man St. Willibald (OÖ) im Halbfinale besiegt hatte, war gegen Lokalmatador und Seriensieger Viotsberg vor einer beeindruckenden Kulisse von 800 Zuschauern Schluss. Alfons Marktl, Andreas Spendier, Markus Wallner und Kevin Kronewetter verloren nach vier Durchgängen mit 10:16/11:13/13:13/9:9 oder mit 2:6 Punkten.

Spieler des Tages  (EV Rottendorf Seiwald)
"Bomber" und "Krone"
Vor einer Woche im Viertelfinale gegen Jimmy Wien war Andi Spendier mit einer Oberschenkelzerrung noch arg gehandicapt. Diesmal war Rottendorf´s Lokomotive nach Therapie und mit Tapeverband wieder in der Lage
als dynamische Lokomotive sein Team anzuführen. Auf Grund des verletzungsbedingen Ausfall von Horst Stranig kam Kevin Kronewetter neu ins Team und somit zum allerersten Einsatz in der Staatsliga. Rottendorf ordnete die Spielerpositionen neu und so übernahm „Kevino“ die Position von Alfons Marktl als Moar und machte seinen „Job“ hervorragend.
Bericht   (EV Rottendorf Seiwald)
Mitgefiebert

Am Livestream war Horsti beim Final-Four immer mit dabei und drückte die Daumen für Rottendorf. Aber auch Fans und Spieler dachten an ihren „Mr.Emotionale“, schickten ihm gute Genesungswünsche aus Stallhofen nach Kärnten. Zum Abschluss des Tages gab´s noch einen Überraschungsbesuch im Krankenzimmer unseres „Patienten“.
Vereinsbericht vom 07.07.2018 (EV Rottendorf - Hompage Titelseite)
Rottendorf holt Silber

Beim Final-Four in Stallhofen gelang Rottendorf im Halbfinale gegen St. Willibald (O) mit einem 27:15 der Sprung in das Finale. Dort wartete ESV Pongratz Voitsberg (St) dabei entpuppten sie sich schlussendlich als das stärkere Team und gewann gegen die Tiebelstädter mit 6:2. Das silberne Edelmetall widmeten die Spieler und Fans natürlich Horsti „Emotionale“ Stranig, der nach seiner Operation nun den Weg der Genesung bestreiten muss.

Endergebnis