2018 Herren

Landesliga - Herren
23. - 24.06.2018 - Klagenfurt (K)
Rang: 3

                    Starke Vorstellung

Vereinsbericht (EV Rottendorf Seiwald)
Rottendorf II war vorne mit dabei
Rottendorf startete mit einer personellen Verstärkung in diese Meisterschaft, niemand geringerer als der Obmann "Gogo" Stranig selbst, verstärkte das Zweierteam bei dieser Landesmeisterschaft. Die eigene Erwartungshaltung schnellte natürlich nach oben, und das Team hielt dem Druck stand. In der Vorrunde spielte Rottendorf von Beginn an vorne mit und schaffte am Ende des Tages in Gruppe Blau den 1. Platz. Am zweiten Tag mussten die Bahnspiele die Entscheidung bringen, und Rottendorf startete mit einer 5:21 Niederlage gegen VAS Villach in den Bewerb. Aber im vorentscheidenden 5. Bahnspiel um den Einzug in das Halbfinale revanchierte sich Rottendorf und siegte gegen den Villacher Arbeitersportverein mit 15:10. Das Duell um den Finaleinzug, gleichzeitig verbunden mit dem Bundeliga - Startplatz, ging allerdings gegen ESV Radenthein mit 19:27 verloren. Im kleinen Finale behielten die Tiebelstädter gegen ER Gurnitz mit 36:10 die Oberhand, und sicherten sich die verdiente Bronzemedaille.

Rottendorf v.l. :  Willhelm Stich, Kevin Kronewetter, Peter Stranig, Siegfried Stranig, Günther Stranig

Endergebnis
.

Ehrung - Herren
 
03. 03. 2018 - Steindorf (K)


                                   Anerkennung

v.l. Brauunion Gebietsleiter: Peter Tengg, Horst Stranig, Andreas Spendier, Markus Wallner, Günther Stranig, Kevin Kronewetter, Siegfried Stranig

Vereinsbericht (EV Rottendorf Seiwald)
Wertschätzung
Im Rahmen der Play-Off Spiele in der Eishockey-Liga - AHC Division1 trug der ESC RegYou Steindorf sein Heimspiel gegen Völkermarkt aus. Der EV Rottendorf wurde aufgrund der Wahl zur Mannschaft des Jahres zu diesem Meisterschaftsspiel eingeladen, um sich im Heimatbezirk Feldkirchen vor über 1000 Zusehern in der Steindorfer Eishalle in der Drittelpause zu präsendieren. Nur Alfons Marktl konnte nicht dabei sein, da er bei der Weltmeisterschaft in  Amstetten für Österreich im Einsatz war.
Der EV Rottendorf bedankt sich beim ESC RegYou Steindorf herzlichst und wünscht dem Team alles Gute für die Final-Playoffs. 

Weltmeisterschaft - Herren
26.02. bis 03. 03. 2018 - Amstetten (NÖ)

Rang: 2

                             Silberne Realität

v.l. Christian Hobl Stranig, Christian Almbauer, Andreas Kaufmann, Rene Schlacher, Alfons Marktl
Vereinsbericht (EV Rottendorf Seiwald)
Am "Lieblingsgegner" gescheitert
Zwei Jahre schwebten unsere Jungs auf der goldenen Wolke des Eisstocksport-Olymps dahin, aber am Wochenende hieß es umsteigen in den silbernen Hafen des Zweitplatzierten. Bis zum Finale hatte es den Anschein als würde der WM-Titel zwischen Österreich und Deutschland auf Augenhöhe ausgetragen werden. Die zahlreichen Zuseher freuten sich bereits auf ein packendes und hochklassiges Finale, wurden dann aber doch ein wenig entäuscht, denn nur Deutschland konnte das hohe Level halten, während unser Team immer weiter zurückfiel und am Ende einem würdigen Sieger aus Deutschland den Vortritt lassen mußte.

Medienbericht vom 05.03.2018 (Auszug Kleine Zeitung - Sport Seite 64)
Eisstocksport

Nicht ganz so fein lief es bei "Moar" Alfons Marktl (EV Rottendorf) und den Herren. Die mussten sich als Titelverteidiger im Finale den Deutschen 11:33 geschlagen geben. Im Endspiel lief einfach nichts zusammen.

Internetbericht vom 04.03.2018 (Fachverband  - BÖE)
Silber am Schlusstag
Im Herren-Finalspiel nützte die Deutsche Mannschaft von Beginn weg jeden Fehler der Österreicher und gingen früh in Führung. Trotz einer Umstellung in der Reihenfolge der Spieler gelang es nicht mehr heranzukommen - im Gegenteil, mit Fortdauer der Begegnung wurden die Deutschen immer sicherer und gewannen dieses Finale klar mit 33:11 (18:6,15:5). Platz 3 und Bronze ging nach Italien, Platz 4 an Brasilien.

Medienbericht vom 04.03.2018 (Auszug Kronen Zeitung - Sportteil)
Silber!

Für unsere Herren (mit dem Rottendorfer Alfons Marktl) gab´s hinter den Deutschen die Silberne!

Medienbericht vom 03.03.2018 (Auszug Kleine Zeitung - Sport Seite 74)
Eisstocksport

Im Mannschaftsspiel hat der Kärntner Alfons Marktl als "Moar" die Österreicher zu einer fixen Medaille geführt. Die Herren beendeten die Vorrunde als Zweiter hinter Deutschland. Am zweiten Tag gab es einen Sieg über den Erzrivalen und nach einem taktischen Wechsel eine verschmerzbare Niederlage gegen die Tschechen. "Platz zwei war das Ziel und nun geht es gegen Deutschland am Samstag um den Finaleinzug" sagt Marktl, "der Druck am Samstag um den direkten Finaleinzug", sagt Marktl, "der Druck der Heim-WM ist da, weil dur in Österreich immer mehr Neider als Fans hast."

Medienbericht vom 02.03.2018 (Auszug Kronen Zeitung - Sportteil)
Erzrivalen gebogen

Im Mannschaftsbewerb hielten die Herren in der Zwischenrunde Erzrivale Deutschland 12:6 nieder.

Medienbericht vom 27.02.2018 (Kronen Zeitung - Sportteil)
Vorrunde

Mit der Vorrunde im Mannschaftsbewerb wird heute in Amstetten die 12. WM für Damen und Herren eröffnet. Bei den Damen stehen aus Kärntner Sicht Sabine Fillafer (EK Deurotherm Feldkirchen und Manuela Gamsler im Nationalteam, bei den Herren Alfons Marktl (beide EV Rottendorf/Seiwald)

Vereinsbericht vom 25. 02.2018 (EV Rottendorf Seiwald)
Unter Druck
Die Erfolgstruppe der letzten beiden Jahre, steht bei der Heim-WM als Titelverteidiger unter Druck. Alle erwarten den neuerlichen WM-Titel für Österreich, die Mannschaft mit Kapitän Alfons Marktl kann es wieder schaffen.

Endergebnis

Staatsmeisterschaft - Herren
18.02.2018 - Salzburg (S)
Rang: 5

                             Meistermacher

v.l. Alfons Marktl, Horst Stranig, Andreas Spendier, Günther Stranig
Spielbericht vom 18. 02.2018 (EV Rottendorf Seiwald)
Am Titelverteidiger gescheitert
Im Rahmen der Staatsmeisterschaft der Herren in Salzburg spielte Rottendorf einmal mehr den Steigbügelhalter für den späteren Staatsmeister. Früher ging Rottendorf selbst auf Titeljagd, jetzt sind es die siegreichen Gegner aus den Duellen mit den Tiebelstädtern. Dabei begann es gut, Rottendorf siegte mit  4:0 Sieg im Eröffnungsspiel gegen Köflach Stadt. So richtig Überzeugen konnte man gegen fehleranfällige Steierer-Buam allerdings nicht.
Im Viertelfinale kam es zum Schlagerspiel gegen ESV SP Pongratz Kowald Voitsberg. Die Steirer waren stark ersatzgeschwächt (zwei Stammspieler fehlten), auch Rottendorf hatte einen Ausfall zu verzeichnen, dennoch wurden die Kärntner diesmal als Favorit gehandelt. Nach einem 20:8 im ersten Spiel schien alles auf ein klares Ergebnis hinauszulaufen, zumal Rottendorf auch im zweiten Spiel in Führung ging. Plötzlich schlichen sich fehlerhafte Versuche ein und das Spiel begann zu kippen. Als dann auch noch der letzten Versuch von Heinz Ofner daneben ging, jedoch beim „Fehlschuss“ das Daubenglück hatte und Voitsberg sich dadurch in das dritte Spiel rettete war die Ofner-Truppe mental im Vorteil. Rottendorf versuchte alles, wechselte "Moar" Alfons Marktl in die Offensive, schaffte aber nicht mehr die Wende und so zog Voitsberg zum Titelgewinn weiter.

Medienbericht vom 17. 02.2018 (Kronen Zeitung - Sportteil)
Rottendorf peilt siebenten Titel an
Die Eisschützen des EV Rottendorf sind morgen wieder im Favoritenkreis, wenn in Salzburg die 77. Staatsliga steigt. Der siebente (!) Winter-Titel seit 2003 ist das große Ziel. Für den Euopacup muss zumindest ein Top 4-Platz her. In der 1. Hauptrunde, die über Meister- bzw. Abstiegsrunde entscheidet, wartet Köflach-Stadt.

Vereinsbericht vom 29. 01.2018 (EV Rottendorf Seiwald)
Steirisches Bollwerk
Die Auslosung im Rahmen der Österreichischen Ziel-Meisterschaften in Marchtrenk (OÖ) bescherte Rottendorf den ESV Köflach Stadt als Gegner. Bereits im Sommer trafen die beiden Teams aufeinander, beide Male behielt Rottendorf die Oberhand. Aber speziell im Auswärtsspiel taten sich die Tiebelstädter richtig schwer und siegten nur durch eine Topleistung. Diese wird auch auf Eis von Nöten sein um nicht im nächsten Spiel gegen den Abstieg spielen zu müssen.

Endergebnis         Viertelfinale        Vorrunde

Oberliga-Meisterschaft - Herren
18.02.2018 - Althofen (K)
Rang: 9

                       Möglich war`s

Mit dem fünften Rang in der Gruppe Rot verfehlte das Zweierteam des EV Rottendorf die Aufstiegsplätze um scheinbar deutliche 3 Punkte, aber es war viel knapper als es aussah.
In der letzten Spielrunde kam es zum Showdown zwischen Rottendorf 2  und  St. Ulrich um den Aufstiegsplatz in die Landesliga. Aber die junge Truppe konnte den ersehnten Sieg nicht einfahren und musste sich im Entscheidungsspiel um den Aufstieg mit 6:18 geschlagen geben. Das abschließende Platzierungsspiel gegen den Fünften der Gruppe Blau, EV Weissenbacher Eisvögel, gewann Rottendorf mit 15:6.

Rottendorf 2:  Siegfried Stranig, Kevin Kronewetter, Peter Stranig, Luan Hajdari, Florian Fink

Endergebnis