2017 Damen2

Europacup - Damen
17. - 19.11.2017 - Regen (D)
Rang: 15


                 Bescheidene Leistung


Vereinsbericht (EV Rottendorf Seiwald)
Ein Wochenende zum Vergessen
Das Europacup-Wochenende haben sich die Tiebelstädterinnen wohl anders vorgestellt.   Dabei startete Rottendorf am ersten Tage mit drei Siegen in den Bewerb, aber nach dem "Schneider" gegen ESV Mehring (D) zerbrösselte das Rottendorfer Selbstvertrauen zusehnds. Rottendorf beendete den ersten Tag in der Gruppe A auf Rang sechs.

Der Versuch am Finaltag eine Aufholjagd zu starten ging leider gleich im ersten Spiel den Bach hinunter. Das italienische Team von EV Lana Raika entpuppte sich als widerspenstiger Gegner und setzte sich knapp mit 15:11 durch, als dann im dritten von sechs Bahnenspielen neuerlich
EV Lana, diesmal klar mit 25:5, die Oberhand behielt, war es um Rottendorfs Hoffnungen endgültig geschehen.

Medienbericht vom 20.11.2017 (Kronen Zeitung - Sportteil)
Abgestürzt!

ESC Bregenz (17:3 über Büblingshausen/D) schenkte Österreich beim 15, Europacup der Eisschützinnen in Regen (D) den sechsten Sieg - völlig abgestürzt aber EV Rottendorf: Stranig & Co. gewannen nur zwei der sieben Bahnenspiele - Platz 15 unter 18 Teams!

Medienbericht vom 20.11.2017 (Kleine Zeitung - Kärnten Sport Seite 39)
Nur Europacup-Platz 15 für Rottendorfs Damen

"Das war nicht unser Wochenende. Abhaken und nach vorne schauen", bilanzierte Lilo Stranig den 15. Rang der Rottendorfer Damen beim Europacup in Regen (D). Stranig, Manuela Gamsler, Kerstin Müller, Maria Hollentin-Steiner und Anja Salbrechter kamen nie ins Spiel. "Uns sind immer wieder kleine Fehler passiert." Den Sieg holte sich Bregenz vor den drei deutschen Teams Büblingshausen, Außernzell und Kühbach.
Bild-Kleine Zeitung: KK
Medienbericht vom 19.11.2017 (Kronen Zeitung - Sportteil)
Heute ist noch alles drinnen
Durchwachsener erster Tag für den EV Rottendorf beim 15. Damen-Europacup in Regen (D): Nach drei Siegen (23:5 Vornholz/St, 12:11 Slavoj Stozice/Tsch, 33:7 ESC Zug/Sz) setzte es gegen die deutschen Eisschützinnen drei böse Pleiten (0:32 Titelverdeitiger Mehring, 5:25 Peiting, 8:22 Büblingshausen) danach noch jeweils einen Sieg (19:15 Sokol Prazak/Tsch) und eine Niederlage (11:15 Stegen/It) - damit musste man sich in der Gruppe A unter neun Teams mit acht Punkten und Platz sechs bescheiden (Erster: Mehring 13). In den heutigen Bahnspielen (die man gegen das italienische Team Lana, den Sechsten der Gruppe B, startet) ist für Lilo Stranig & Co. aber noch alles drin.
Vereinsbericht vom 18.11.2017 (EV Rottendorf Seiwald)
Durchgereicht
Nach der schwachen Vorstellung in den Gruppenspielen scheint die Stimmung wieder zu steigen, oder hat es gar nur mit dem bevorstehende Abendessen zu tun?

Wir werden es bald wissen, denn Sonntag beginnt Rottendorf auf Bahn 6 gegen EV Lana Raika aus Italien. Dabei startete das Damen-Team mit drei Siegen in den Europacup, ehe die deutsche Dampfwalze aus Mehring mit 32:0 über Rottendorf hinwegdonnerte. Die Tiebelstädterinnen konnten auch in den nächsten Spielen nicht mehr zulegen und wurden in der Tabelle nach hinten durchgereicht.

Homepagebericht vom 18.11.2017 (BÖE - Titelseite)
Ups & downs
Bei der Auslosung wurden ESV Union Vornholz aus der Steiermark und EV Rottendorf Seiwald aus Kärnten in diese Gruppe gelost. Die Kärntnerinnen erwischten einen guten Start und siegten im internen österreichischen Duell mit 23:5. Es folgten zwei weitere Siege gegen Slovan Stozice (TCH) und ESC Zug (CH). Doch dann kamen die drei deutschen Mannschaften und brausten in den Runden 4-6 über Rottendorf hinweg. Weh tat dann auch die Niederlage in der letzten Runde gegen Italien's AEV Stegen (11:15).

v.l. Coach Günther Stranig, Maria Hollentin-Steiner, Lieselotte Stranig, Manuela Gamsler, Anja Salbrechter, Kerstin Müller

.
Medienbericht vom 17.11.2017 (Kronen Zeitung - Sportteil)

Edelweiß ist "verblüht" - Rottendorf will Top 5
Nach dem traditionsreichen Styria-Cup starten die Eisschützen an diesem und dem nächsten Wochenden mit dem Europacup für Damen und Herren im bayrischen Regen international in die Vollen. Wobei Kärnten diesmal einzig und allein durch die Damen des EV Rottendorf vertreten ist...

Das jahrelange Parade-Team der Damen, der EV Edelweiß, der 2009, bei der 7. Auflage, das erste Europacup-Gold für Österreich geholt hatte, hat sich heuer - auch aufgrund gesundheitlicher Probleme von Aushängeschild Birgit Pichler - von der großen Bühne zurückgezogen - nun tragen die Ladys des EV Rottendorf alle Hoffnungen. 2014 holte man in Peuerbach bereits EC-Silber, im Vorjahr in Peiting (D) gab`s Platz vier - "auch heuer wollen wir in jedem Fall wieder unter die Top 5", betont Betreuer "Gogo" Stranig. Neben Rottendorf ab morgen aus heimischer Sicht dabei: Vornholz, Gratkorn (beide St) und Bregenz.   E.L./C.L.

Endergebnis