2017 CL-Vorrunde4

TSV Peiting  -   EV Rottendorf Seiwald
Sporthalle Peiting

02.09.2017  -  250 Zuseher

Ergebnis

Runde 4

Auswärtsremis
5 : 5
T a b e l l e n s t a n d Unser - Team
V e r e i n s n a m e S U N Ergebnis Pkt S p i
e l e r n a m e n
ESV Jimmy Wien (AUT) 4 0 0 30 :  10 8 Anspiel Alfons Marktl
EV Rottendorf Seiwald (AUT) 1 1 1 19 :  11 3 1.Stock Andreas Spendier
TSV Peiting (GER) 1 1 1 14 : 16 3 2.Stock Horst Stranig
EC Ebra Aiterhofen (GER) 1 0 2 8 : 22 2 Kombi. Markus Wallner
ASV Kaltern HLS (ITA) 0 0 3 9 : 21 0 Reserv. Kevin Kronewetter
Peiting - Rottendorf: 9:9,  25:3,  6:20,  13:9,  13:15,  (66:56)                       Kaltern - Wien: 3:7,  (51:81)

Hompagebericht (EV Rottendorf Seiwald)
Die Mannschaftsleistung war an diesem Tag bei weitem nicht so dominant wie im letzten Heimspiel gegen Aiterhofen (D). Wohl auch den Strapazen einer weiten Anreise (7 Stunden Stau-Faktor) geschuldet als auch natürlich einem Gegner der motiviert dagegen hielt und Rottendorf das Leben schwer machte. Der aufgelegte "Like-Ice" Belag war natürlich für das Heimteam ein Vorteil, aber so soll es ja auch sein.
Rottendorf gleicht nach der Pause auf 3:3 aus kam aber mit der Oberschenkelzerrung von Horst Stranig, die am Ende des dritten Durchganges erlitten hatte, in Bedrängnis. Nach dem verlorenem vierten Durchgang kam "Jungspund" Kevin Kronewetter ins Spiel und legte ein fehlerfreies Depüt hin!
Dieser letzte Durchgang hatte es dann auch in sich. Peiting dominierte während Rottendorf trotz holprigem Spiel den Anschluß nicht verpassen wollte, und als dann die Heimmannschaft in der vierten Kehre die Vorentscheidung ausließ nahm das Unheil für Peiting seinen Lauf. Einmal mehr zeigte sich Rottendorf als Mannschaft des Unmöglichen und holte in der letzten Kehre, durch einen "Magic-Bomber" Versuch, ein bereits verlorenes Spiel noch zurück.

Spieler des Tages: (EV Rottendorf Seiwald)
Horst Stranig
Vom "Anpfiff" an legt er los und spulte Spiel 1 fehlerlos herunter. Zwei Unsicherheiten im zweiten Spiel nagten nicht an seinem Selbstvertrauen, aber dann kam die dritte Kehre im 3.Durchgang und Horsti "Düsenjet" Stranig erging es wie Usain Bolt bei seinem 100m-Sprint - Muskelzerrung! Danach mühte sich Horsti "Einbein" Stranig noch einen weiteren Durchgang von Treffer zu Treffer, aber dann musste selbst der Härteste unter den Stocksportlern w.o. geben.

weitere Berichte