2017 CL-Vorrunde1

ESV Jimmy Wien   -   EV Rottendorf Seiwald
Stocksporthalle Kindberg

12.08.2017   -   170 Zuseher

Ergebnis

Runde 1

Auswärtsniederlage
4 : 6
T a b e l l e n s t a n d Unser - Team
V e r e i n s n a m e S U N Ergebnis Pkt S p i
e l e r n a m e n
EC Ebra Aiterhofen (GER) 1 0 0 7 : 3 2 Anspiel Alfons Marktl
ESV Jimmy Wien (AUT) 1 0 0 6 : 4 2 1.Stock Andreas Spendier
TSV Peiting (GER) 0 0 0 0 : 0 0 2.Stock Horst Stranig
EV Rottendorf Seiwald (AUT) 0 0 1 4 : 6 0 Kombi. Markus Wallner
ASV Kaltern HLS (ITA) 0 0 1 3 : 7 0 Reserv. Kevin Kronewetter
Wien - Rottendorf: 13:15,  9:11,  13:9,  14:8,  18:10,  (67:53)                       Kaltern - Aiterhofen: 3:7,  (60:57)

Hompagebericht (Titelseite - EV Rottendorf Seiwald)
Der "Jimmy Fluch" geht weiter
Einmal mehr standen sich die beiden Mannschaften in einem wichtigen Bewerb gegenüber, und wie immer zogen die Wiener als lachender Sieger von dannen. Den Teams war die Sommerpause anzusehen, denn Fehler auf beiden Seiten prägten die ersten zwei Durchgänge. Nach dem überraschenden 4:0 Pausenstand für Rottendorf steigerte sich Jimmy Wien in den Wettkampfmodus, während Rottendorf im "Sommermodus" hängen blieb. Darum wurde schlussendlich aus einem hoffnungsvollem 4:0 eine deprimierente 4:6 Auswärtsniederlage.

Spieler des Tages (EV Rottendorf Seiwald)
Alfons Marktl
Der Defensiv-Men des EV Rottendorf spielte konstant seine Versuche herunter, und man hatte durchaus den Eindruck, dass er an diesem Tag mehr als nur den "Moar" spielen sollte. Hätte die erfahrene Mannschaft diese Option erkannt, und sie zumindest in spielentscheidenden Situationen umgesetzt, wer weiß wie das Spiel am Ende ausgegangen wäre.

Medienbericht vom 13.08.2017 (Kronen Zeitung - Sportteil)
Pech in der Königsklasse
Es soll einfach nicht sein für EV Rottendorf gegen ESV Jimmy Wien. Wie zuvor dreimal im Semifinale der Staatsliga unterlag man dem Angstgegner auch im ersten Champions-League-Duell. Trotz 2:0 Führung und Nachschuss im dritten Durchgang gab es letztlich eine 4:6 Niederlage für Horst Stranig, Andi Spendier, Markus Wallner, Alfons Marktl und Kevin Kronewetter. Am 26. August geht`s gegen EC Aiterhofen (D) weiter.

Medienbericht vom 13.08.2017 (Kleine Zeitung - Sportteil Seite 57)
Knappe Niederlage
Jimmy Wien erwies sich für den EV Rottendorf beim Auftakt der Championsleague als unüberwindbare Hürde. Obwohl die Tibelstädter (mit Wallner, Marktl Spendier, Stranig und Kronewetter) bereits 4:0 geführt hatten, setzte es eine 4:6-Niederlage (15:13, 11:9, 9:13, 8:14, 10:18).

Medienbericht vom 09.08.2017 (Kleine Zeitung - Sportteil Seite 54-55)
Wer Jimmy besiegt, kommt ins Viertelfinale

Die Rottendorfer treten in der Gruppenphase gegen jeden Gegner ein Mal an. Am Samstag könnte in Spiel eins bereits eine kleine Vorentscheidung fallen. "Wir treffen auswärts auf Jimmy Wien, gegen die wir in den vergangenen Jahren drei Mal im Staatsliga-Semifinale vor rund 1000 Zusehern verloren haben." Diesmal rechnet sich Stranig durchaus Chancen aus. Der Grund: Mangels eigener Anlage spielt Jimmy am Samstag im steirischen Kindberg. "Dort steht eine Pflastersteinbahn, die könnte uns liegen, dort holten wir uns 2008 den Staatsmeistertitel."

Hompagebericht vom 07.08.2017 (EV Rottendorf Seiwald)
Champions League - Auftakt beim Angstgegner
Rottendorfs Herren müssen im ersten Gruppenspiel zum „Giganten“ Jimmy Wien, der mit großer Vorfreude auf seinen Lieblingsgegner in der Pflasterstein-Arena von Kindberg wartet. Seit drei Jahren scheitern die Kärnter in der Stocksport-Staatsliga regelmäßig an der Wiener Schallmauer. Man darf gespannt sein, ob dem EV Rottendorf eine Überraschung gelingt, oder der "Jimmy Express" wieder einmal mit einem Sieg davondüst.