• Landesmeisterschaft
    Zielbewerb
    Drei Goldene

    Nach dem alle Sommermeisterschaften auf Grund der Corona-Krise für 2020 abgesagt wurden fand mit den Einzelbewerben am 30.08.2020 in Klagenfurt doch noch ein sportliches Kräftemessen statt. Rottendorf nahm mit seinen Jugendspielern daran teil und konnte am Ende des langen Wettkampftages mit insgesamt sechs Medaillenrängen sehr zufrieden die Heimreise antreten.
  • Sommer Staatsliga 2020
    ABGESAGT!

    Die Entscheidung ist gefallen!
    Der BÖE setzt alle nationalen Meisterschaften für 2020 aus. Der EV Rottendorf/Seiwald teilt diese Entscheidung, denn in Zeiten wie diesen wird der Sport zur Nebensache. Alle VIP und ABO Karten behalten für die Stocksport-Staatsliga 2021 ihre Gültigkeit. Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Kartenbesitzern für ihre Treue, bei unseren Sponsoren für die großzügige Unterstützung und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

    Bleibts Gsund
    Euer EV Rottendorf/Seiwald
  • Gebot der Stunde.
    Alle Stocksportbewerbe aussetzen!

    In Zeiten der Zurückhaltung ist auch unsere Sportart gefordert ihren Teil dazu beizutragen.
    Klare Entscheidungen sind erforderlich, denn jede "SALAMITAKTIK" würde zu unplanbaren Terminabläufen und Chaos führen.
    Unser Land hat jetzt einen gemeinsamen Wettkampf zu bestreiten in dem es um Gesundheit, Familie und Solidarität geht.
    Dieser Kampf steht nun an erster Stelle und wir sind überzeugt: "Unsere Sportart hat Verständnis dafür", hoffentlich auch unsere Entscheidungsträger.
  • Vizestaatsmeister - 2020

    Die Basis zum Erfolg war der Vorrundensieg, denn dadurch nahm Rottendorf 12 Punkten in den Finaltag mit. Aber die Leichtigkeit war plötzlich weg und die Jungs mühten sich durch die Meister-PlayOff, schafften aber mit Rang vier das Ticket für das Halbfinale. Dort wartete einmal mehr Jimmy Wien und es wurde wieder ein Duell der Superlative. Nicht nur aufgrund des Spiels, das 9:9 endete, sondern von dem was danach passierte. Wie im Vorjahr musste wieder das Ringspiel entscheiden und nach 8 spannungsgeladenen Versuchen stand es weiterhin Unentschieden. Die vier nächsten Versuche waren der Wahnsinn, Fans und Zuseher jubelten über das Gebotene und Rottendorf feierte den 36:34 Ringsieg über fassungslose Wiener. Im Finale musste sich Rottendorf danach dem ESV Voitsberg knapp mit 8:11 beugen.
  • Blech der Zufriedenheit

    Das U14-Team von Rottendorf präsentierte sich bei seiner ersten gemeinsamen Wintermeisterschaft zu Beginn noch etwas nervös und unsicher. Gleich im ersten Spiel setzte es gegen ESV Zeil Stubenberg aus der Steiermark eine 3:19 Niederlage. Zu diesem Zeitpunkt ahnte aber noch niemand, dass es bereits das direkte Duell um eine Medaille gewesen war, denn am Ende landeten die Tiebelstädter mit einem Punkt Rückstand auf Stubenberg auf dem vierten Platz. Beachtlich war die Leistungssteigerung zum Ende des Bewerbes und so freuten sich Trainer, Fans und Spieler über die gute Platzierung und die vielen gelungenen Versuche der sympathischen U14-Truppe.
  • Meister - PlayOff erreicht

    In der Vorrunde gewann Rottendorf mit ihrer routinierten Mannschaft das Auftaktspiel gegen den Lokalmatator, ESV Angerberg, mit 15:11 und holte sich damit nicht nur zwei wichtige Punkte, sondern auch jede Menge Selbstvertrauen für die nächsten Spiele. Die Tiebelstädterinnen konnten in den verbleibenden sechs Gruppenspielen drei Siege landen, und erreichten am Ende mit 8 Punkten als Zweiter den Aufstieg in die Meisterrunde. Am Finaltag lief das „Werkl“ aber nicht mehr rund, denn gleich im Auftaktspiel donnerte der ESV Vornholz mit 25:0 über Rottendorf hinweg. Als dann auch noch das zweite Spiel in der Meister-PlayOff gegen ESV Lustenau verloren ging, konnten die Tiebelstädterinnen keine Impulse mehr nach vorne setzten und beendeten die Meisterschaft auf dem 8. Platz.
  • Mixed-Titel bleibt in Kärnten

    Villach bleibt ein goldener Boden für Rottendorf, denn nach 2017 gelang auch diesmal der Titelgewinn. Aber zuvor lieferten sich die Tiebelstädter in der Grp B ein Duell im Gleichschritt gegen ESV Austria Graz. Beide Teams gaben nur im direkten Duell mit dem 13:13 einen Punkt ab und so entschied am Ende die bessere Quote zu Gunsten von Rottendorf. Im Finale wartete bereits der Titelverteidiger, ESV Union Passail (Stmk), der sich in der Gruppe A durchsetzen konnte. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, mit tollen Versuchen auf beiden Seiten und glücklichen Kärntnern die sich nach dem 15:5 mit ihren Fans über den Titelgewinn freuen durften.
  • WIDMANN - SEIWALD
    Es war uns eine Ehre!

    Der EV Rottendorf war 20 Jahre sportlicher Partner der Widmann/Seiwald Eisstockerzeugung. Diese einzigartige und erfolgreiche Zusammenarbeit prägte zwei Jahrzehnte lang den Eis- und Stocksport. Der EV Rottendorf profitierte von der perfekt auf die Spieler/Innen abgestimmten Sportausrüstung der Fa. Widmann/Seiwald und schaffte in dieser Zeit geschichtsträchtige und legendäre Erfolge. Lieber Bernhard, der EV Rottendorf und die „Stranigs“ bedanken sich herzlichst für Deine Freundschaft, wünschen Dir alles Gute und weiterhin ein „goldenes“ Händchen für Deine berufliche Karriere!
  • ASVÖ - Doppelsilber

    Rottendorf präsentierte sich beim ASVÖ Bundescup in Klagenfurt sehr erfolgreich. Das Herren-Team spielte phasenweise wie aus einem Guss, ging als Grp-Erster in die drei Bahnenspiele. Der Titel schien zum Greifen nahe, ehe im letzten Spiel der Lichtenberger "Hammer" zu schlug und die Tiebelstädter auf den zweiten Platz festnagelte. Im Jugendbewerb spielten fünf Teams in einem Doppeldurchgan um den Titel. Dabei lag Rottendorf stets auf Medaillenkurs und holte hinter der Eisrunde Laßnitzthal die Silbermedaille.
  • Stocksport zeigt Herz und
    Hilfsbereitschaft

    Rottendorf organisierte gemeinsam mit dem Initiator, Klaus Grangler, die Benefiz-Veranstaltung zur Unterstützung einer vom Schicksal getroffenen Familie. Das Turnier fand in St. Urban statt und am Ende des Tages konnte der Familie Gruntnig eine stolze Summe überreicht werden. Vielen Dank an alle Sponsoren, Unterstützer, Helfer und Teilnehmer.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Last News

ÖM - Ziel

ÖM - Ziel

Klagenfurt - 12. und 13. September Read More
LG - U14

LG - U14

Schielleiten - 04. bis 06.Sept. 2020 Read More
LM - Ziel

LM - Ziel

Klagenfurt - 30. August 2020 Read More
Medienbericht

Medienbericht

Günther Stranig - 24. August 2020 Read More
SL - Herren

SL - Herren

Rottendorf - 23. März 2020 Read More
Medienbericht

Medienbericht

Manuela Gamsler - 26. Februar 2020 Read More
SM - Herren

SM - Herren

Kufstein - 16. Februar 2020 Read More
OL - Herren

OL - Herren

Radenthein - 09. Februar 2020 Read More
  • 1
Landesmeisterschaft - Ziel
30.08.2020 in Klagenfurt (K)
Rang: 1
Kücken holten 3 x Gold
Teilnehmer: Marco Schurian, Julia Fink, Luan Hajdari, Julian Plößnig, Martin Treffner, Jonas Sorli

Vereinsbericht (EV Rottendorf Seiwald)
Julia und Marco sind das Goldpaar
Nach dem alle Sommermeisterschaften auf Grund der Corona-Krise für 2020 abgesagt wurden fand mit den Einzelbewerben in Klagenfurt doch noch ein sportliches Kräftemessen statt. Rottendorf nahm mit seinen Jugendspielern daran teil und konnte am Ende des langen Wettkampftages zufrieden die Heimreise antreten. Julia Fink gewann ihre Spielklassen (U14w und U16w), allerdings war das Teilnehmerfeld fast nicht vorhanden. Eine starke Leistung zeigte Marco Schurian der ohne Wabbeltechnik seine feine "Klinge" zeigte und verdient den Sieg in der U14 holte.
Die wohl herausragendste Leistung zeigte der 14-jährige Martin Treffner, der erst seit drei Monaten den Stocksport betreibt und in der U16-Klasse mit für ihn beachtlichen 185 Punkten die Silbermedaille holte. Luan Hajdari (U23) und Julian Plößnig (U19) komplettierten mit ihren Silbermedaillen den erfolgreichen Spieltag.

   

       

zum Liveticker des ESLVK

Last  Videos